Sinkende Importpreise: September 2023 vs. September 2022 Sinkende Importpreise: September 2023 vs. September 2022

Sinkende Importpreise: September 2023 vs. September 2022


Importpreise und Exportpreise im September 2023

Die Importpreise sind im September 2023 im Vergleich zum Vorjahr um 14,3 % gesunken, stiegen aber im Vergleich zum Vormonat um 1,6 %. Insbesondere die niedrigeren Energiepreise haben zu diesem Rückgang beigetragen. Erdgas war im September 2023 um 69,2 % günstiger als im Vorjahr. Auch die Preise für Rohöl, Steinkohle und Mineralölerzeugnisse waren deutlich niedriger. Ohne Berücksichtigung der Energiepreise waren die Importpreise 3,4 % niedriger als im Vorjahr.

Die Preise für importierte Vorleistungsgüter waren im September 2023 um 8,9 % günstiger als im Vorjahr. Dazu gehören beispielsweise Düngemittel, Aluminium und Kunststoffe. Die Preise für landwirtschaftliche Güter und Konsumgüter lagen im Durchschnitt geringfügig unter denen des Vorjahres.

Im Gegensatz dazu stiegen die Preise für Investitionsgüter um 2,2 %. Dies betraf vor allem Kraftwagen und Maschinen.

Die Exportpreise im September 2023 waren im Vergleich zum Vorjahr um 4,1 % niedriger. Insbesondere die Preise für Energieexporte, landwirtschaftliche Güter und Vorleistungsgüter verzeichneten einen Rückgang. Allerdings stiegen die Preise für Investitionsgüter und Konsumgüter im Vergleich zum Vorjahr an.

Die Entwicklungen im Außenhandelspreisindex sind auch auf das Russland-Ukraine-Engagement zurückzuführen, das zu Sanktionen und damit verbundenen wirtschaftlichen Auswirkungen führte.



Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert