Sinkende Importpreise: November 2023 mit -9,0% Sinkende Importpreise: November 2023 mit -9,0%

Sinkende Importpreise: November 2023 mit -9,0%


Daten zu Import- und Exportpreisen im November 2023

Die Importpreise sanken im November 2023 im Vergleich zum Vorjahresmonat um 9,0 %. Im Vormonatsvergleich fielen sie leicht um 0,1 %. Diese starken Rückgänge sind vor allem auf einen Basiseffekt durch hohe Preissteigerungen im Vorjahr zurückzuführen. Besonders die niedrigeren Energiepreise haben zu diesem Rückgang beigetragen, wobei Erdgas mit einem Preisrückgang von 47,0 % im November 2023 im Vergleich zum Vorjahr am stärksten betroffen war.

Abgesehen von den Energiepreisen lagen die Importpreise im November 2023 um 2,9 % niedriger als im Vorjahr. Die Preise für importierte Vorleistungsgüter fielen um 8,0 % im Vergleich zum Vorjahr, während die Preise für importierte Verbrauchsgüter um 0,2 % zurückgingen.

Die Exportpreise sanken im November 2023 um 2,2 % im Vergleich zum Vorjahr. Die Preise für exportierte Energie, landwirtschaftliche Güter und Vorleistungsgüter verringerten sich ebenfalls. Die Preise für Investitionsgüter und Konsumgüter waren hingegen höher als im Vorjahr.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Indizes der Ein- und Ausfuhrpreise mit dem Berichtsmonat Januar 2024 auf das neue Basisjahr 2021 umgestellt werden. Die erste Veröffentlichung der Ergebnisse auf der neuen Basis erfolgt Ende März 2024. Weitere Informationen sowie lange Zeitreihen zu den Außenhandelspreisen sind auf der Website des Statistischen Bundesamts verfügbar.



Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert