Weizenpreise in Chicago weiterhin rückläufig Weizenpreise in Chicago weiterhin rückläufig

Weizenpreise in Chicago weiterhin rückläufig


Einführung in die Entwicklungen des Weizenmarktes in Chicago

Im dynamischen Marktgeschehen gibt es immer wieder Neuigkeiten und Trends zu beobachten. Aus aktueller Sicht ist der Weizenmarkt in Chicago von besonderem Interesse. Kürzlich verzeichneten die Weizenpreise dort erneut einen Rückgang. Dieser resultiert hauptsächlich aus den Ergebnissen einer Erhebung im Mittleren Westen, die für den Beginn der Woche beachtliche Ertragspotenziale identifizierte.

Die Weizenverkäufe der USA für die kommende Saison (304 kt) und die des alten Maisbestands (742 kt) fielen dabei in die niedrigere Bandbreite der Marktprognosen. Auch die Sojaverkäufe sind unter die allgemeinen Erwartungen gefallen und betrugen lediglich 266 kt.

Interessanterweise konnte jedoch Sojaöl eine signifikante Steigerung verzeichnen. Dies ist insbesondere auf den starken Rückgang der amerikanischen Bestände im letzten Monat durch die Nopa zurückzuführen. Des Weiteren weisen aktuelle Wetterprognosen vereinzelt geringere Niederschläge im Süden Russlands auf, was sich negativ auf das Weizenproduktionspotenzial des Landes auswirken könnte.

Zum Handelsschluss in Chicago verlor der SRW-Weizen für Juli 2024 2,5 c$/Bu und notierte damit bei 6,63 $/Bu. Der Mais für Juli 2024 gab um 5,5 c$/Bu nach und landete bei 4,57 $/Bu. Die Sojabohne für Juli 2024 stieg hingegen um 2,75 c$/Bu und notierte bei 12,16 $/Bu.

Um auf dem neuesten Stand der Preisentwicklung bei landwirtschaftlichen Rohstoffen zu bleiben, empfehlen wir den Besuch der folgenden Webseite: [Les marchés agricoles de Terre-net.fr](https://www.terre-net.fr/marche-agricole)



Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert