Weizen bleibt vorsichtig auf Euronext Weizen bleibt vorsichtig auf Euronext

Weizen bleibt vorsichtig auf Euronext


Die Weizenpreise tendieren am Donnerstag auf Euronext immer noch unentschieden, da der Markt aufgrund der Wetterbedingungen in der Nordhalbkugel weiterhin sehr vorsichtig ist. Der Temperaturabfall in weiten Teilen Europas und im Osten Frankreichs weckt zwar Bedenken, aber in Russland könnte ein Anstieg der Temperaturen das bestehende Wassermangelproblem verschärfen.

Allerdings können die in Teilen Russlands und des US-Mittleren Westens angekündigten Regenfälle einige Ängste mildern. Trotz eines schnellen Rückgangs des Produktionspotenzials in Argentinien sind auch die Maispreise unsicher. Die guten Aussaatbedingungen in der US-Corn-Belt-Region wirken sich jedoch auf den Markttrend aus.

Bevor 14:00 Zeigersprung ist, war der Euronext-Weizen mit Ablaufdatum Mai 2024 bei 203,25 €/t eingefroren, während der Vertrag mit Ablaufdatum September 2024 um 0,50 €/t auf 213,75 €/t sank. Der Euronext-Mais mit Liefertermin Juni 2024 fiel um 0,25 €/t auf 195,25 €/t, der Vertrag mit Ablaufdatum August 2024 stabilisierte sich bei 199 €/t.

Um die Preisentwicklung landwirtschaftlicher Rohstoffe zu überwachen, können Sie sich auf der Webseite „Les marchés agricoles de Terre-net.fr“ anmelden.



Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert