US-Weizen erneut im Sinkflug US-Weizen erneut im Sinkflug

US-Weizen erneut im Sinkflug


## Die Tendenzen des Weizenmarkts in Chicago: Eine Analyse

Interessieren Sie sich für die Entwicklung der Weizenpreise in Chicago, den Einfluss des Weltmarkts und welche Rolle die Sojabohnen spielt? Dann sind Sie hier genau richtig. In diesem Artikel tauchen wir tief in die Materie ein und liefern Ihnen wertvolle Informationen und Erklärungen zum Geschehen auf dem internationalen Markt für Agrarprodukte.

### Ein Tief beim Weizen

Am zurückliegenden Mittwoch verzeichnete der Weizenmarkt in Chicago einen starken Rückgang von mehr als 3%. Dieser deutliche Trendwechsel wurde hauptsächlich durch die Ausbleibung neuer Verkäufe von SRW Weizen an China und die ständige Vorherrschaft des Schwarzmeer Weizens auf dem Weltmarkt motiviert. Nach dem starken Fall konnte sich der Preis aber wieder etwas stabilisieren und fand Unterstützung bei 6$ pro Scheffel.

### Schwierige Zeiten für das Sojakomplex

Auch das sogenannte Sojakomplex hatte mit Verlusten zu kämpfen. Diese waren vor allem auf optimistischere Wetterprognosen für die brasilianischen Ernten zurückzuführen. Trotzdem bestätigte das US-Landwirtschaftsministerium (USDA) den Verkauf von 125.000 Tonnen US-Sojabohnen an unbekannte Bestimmungen.

### Entwicklungen im Biokraftstoffmarkt

Auch der Ölmarkt ist von Interesse, der am Mittwoch einen leichten Aufschwung erlebte. Dieser wurde durch den deutlichen Rückgang der US-Rohölvorräte in der vergangenen Woche ausgelöst. Im Gegenteil dazu sind die Ethanolbestände in den USA wieder um 700.000 Barrel (22,1 Millionen Barrel) gestiegen, obwohl die Produktion während dieses Zeitraums fast unverändert blieb (1,074 Millionen Barrel pro Tag).

### Abschließende Bemerkungen

Am Ende der Chicagoer Börse fiel der März-2024 Kontrakt für SRW Weizen um 20,25 Cent pro Scheffel auf 6,05$. Der März 2024 Mais-Future verlor 5,75 Cent pro Scheffel auf 4,79$. Die Januar-2024 Sojabohnenlieferung verringerte sich um 16,25 Cent pro Scheffel auf 13,07$.

Bleiben Sie stets auf dem Laufenden über die neuesten Marktgeschehnisse und entscheiden Sie strategisch für Ihren landwirtschaftlichen Betrieb. Vielleicht möchten Sie auch unseren Newsletter abonnieren, um relevante Informationen direkt in Ihrem Posteingang zu erhalten? Diskutieren Sie die Entwicklungen auch gerne in den Kommentaren.

Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert