Raps erlebt einen bärischen Umschwung Raps erlebt einen bärischen Umschwung

Raps erlebt einen bärischen Umschwung


Der Preis für Rapskörner erlebte am Dienstag auf Euronext einen deutlichen Rückgang, der die Gewinne der beiden vorangegangenen Tage mehr als ausglich. Maßgeblich dafür waren die unerwartet flotte Aussaat von Soja in den USA in der vergangenen Woche, was zu einer bärischen Trendumkehr am Sojamarkt geführt hat.

Hinzu kommt ein kräftiger Anstieg der palmenölproduktion in Malaysia seit Anfang des Monats, der auf das gesamte Ölsektors negativ wirkt. Jedoch können die Wetterbedingungen in Frankreich weiterhin zu Produktionsausfällen beim nationalen Rapsanbau führen. Auch in Australien beeinträchtigen Dürrebedingungen im Westen und Süden des Landes die Aussaat von Canola.

Gegen 13 Uhr verlor der Raps-Terminkontrakt für August 2024 auf Euronext 8 €/t und lag bei 477 €/t. Der November 2024 Kontrakt sank um 5,75 €/t und erreichte 486,25 €/t.

Für regelmäßige Updates und Informationen über die Preisentwicklung von Agrarrohstoffen, besuchen Sie bitte die Agrarmärkte auf terre-net.de.



Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert