Die EU-Rapsindustrie sucht eine Richtung Die EU-Rapsindustrie sucht eine Richtung

Die EU-Rapsindustrie sucht eine Richtung


Rapskurse bleiben bei Euronext unentschieden: Einfluss von Energiepreisen und Wetterbedingungen

In einer Welt, in der Rohstoffpreise durch verschiedene globale Ereignisse beeinflusst werden, bleiben die Preise für Raps auf Euronext auch zu Beginn der neuen Woche unentschlossen. Der Hauptgrund dafür ist der jüngste Rückgang der Erdölpreise, ausgelöst durch die Ankündigung Saudi-Arabiens, den offiziellen Verkaufspreis für Rohöl ab Februar 2024 zu senken. Dies hat nicht nur die Energiebranche insgesamt, sondern auch die Rapspreise unter Druck gesetzt.

Auch die Geschehnisse in der Agrarbranche bleiben nicht ohne Einfluss auf den Rapsmarkt. So befindet sich der Sojapreis in den USA derzeit in einer leichten Aufwärtstendenz. Diese Entwicklung wird allerdings durch die günstigen Regenfälle, die gerade Brasilien erlebt, und die exzellenten Anbaubedingungen in Argentinien ausgebremst.

In einer anderen Ecke des Marktes zeigt das Palmöl an der Börse von Kuala Lumpur eine weiter steigende Tendenz, beeinflusst durch die steigende Nachfrage aus Indien und das schwindende Angebot aus Malaysia.

Um 14 Uhr lag der Preis für Raps-Futures Februar 2024 bei Euronext bei 422,25€/t, während die Mai 2024-Fälligkeit bei 424,25€/t stabil blieb.

Für aktuellste Preise und die neuesten Trends in den Agrarrohstoffmärkten empfehlen wir Ihnen, einen Blick auf die Agrarmärkte von Terre-net.fr zu werfen. Erweitern Sie Ihren Horizont und bleiben Sie stets auf dem Laufenden über die sich ständig ändernden Markttrends.



Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert