Entscheidungshilfe: Ist eine Lebensmittelzertifizierung sinnvoll? Alles über Zertifizierungen im Lebensmittelbereich. Entscheidungshilfe: Ist eine Lebensmittelzertifizierung sinnvoll? Alles über Zertifizierungen im Lebensmittelbereich.

Deutschland erreicht Klimaziele 2050 durch Veränderung im Lebensmittelkonsum

Eine neue Studie hat gezeigt, dass die Deutschen bis 2050 ihre durch Nahrungsmittel verursachten Emissionen um 84% reduzieren müssen, um die Klimaziele zu erreichen. Diese Emissionen sind direkt mit dem Konsum von rotem Fleisch, Milchprodukten und anderen Lebensmitteln verbunden.

Dabei kommt es nicht nur auf die Konsumseite an, sondern auch auf die Produktion. Maßnahmen in der Landwirtschaft und der weiteren Lieferkette können maximal 40% der erforderlichen Reduzierung bewirken. Die restlichen 60% müssen durch eine Änderung der Ernährungsgewohnheiten erreicht werden.

Die Studie zeigt auf, dass die Reduktion des Verzehrs von Lebensmitteln wie rotem Fleisch, Milchprodukten und bestimmten Getränken eine Schlüsselrolle spielt. Als Ersatz sollten verstärkt Gemüse, Früchte und pflanzenbasierte Proteine konsumiert werden.

Die Umstellung des Fischkonsums auf weniger klimaschädliche Fischarten könnte die fischbedingten Treibhausgasemissionen um 42% reduzieren. Außerdem braucht ein pflanzenbasiertes Ernährungssystem weniger landwirtschaftliche Fläche.

Die Studie betont, dass Lebensmittel und Landwirtschaft einen erheblichen Einfluss auf das Klima haben. Aus diesem Grund ist es wichtig, die Öffentlichkeit zu sensibilisieren und einen bewussten Umgang mit Lebensmitteln zu fördern.

Ein Lösungsansatz der Studie ist die Wiedervernässung von ehemaligen Moorflächen, die den größten kühlenden Effekt auf das Klima haben.

Der Lebensmittelpionier followfood, der für Nachhaltigkeit und Transparenz steht, hat bereits erste Schlüsse aus dem Report für die eigene Sortimentspolitik gezogen und fördert eine nachhaltige Ernährung. Das Unternehmen bietet die ökologischste Alternative an und legt Wert auf die Nachverfolgbarkeit ihrer Produkte.

Die Ergebnisse der Studie verdeutlichen die enorme Bedeutung einer bewussten Ernährung und die Auswirkungen auf das Klima. Es ist entscheidend, dass jeder Einzelne aktiv dazu beiträgt, die angestrebten Klimaziele zu erreichen.

Pressekontakt:
Ingeborg Trampe / trampe communication
E-Mail: [email protected] / Tel.: 0173 311 3675

Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert