Investition in kontrollierte Umweltlandwirtschaft – voller Vertrauen Investition in kontrollierte Umweltlandwirtschaft – voller Vertrauen

Investition in kontrollierte Umweltlandwirtschaft


Vertikale Landwirtschaft: Beurteilung von Schlüsselaspekten für sichere Investitionen

In der Landwirtschaft wächst ein neuer Bereich: die kontrollierte Umgebungswirtschaft (CEA). Dieser Segment wächst rasant in der Branche. Die Nachfrage nach lokalen Lebensmittelsystemen und den daraus resultierenden Produkten steigt. Vertikale Farmen und Gewächshäuser sehen heute viel mehr Investitionen als in der Vergangenheit, und CEA-Unternehmen verbessern ihre Einheitswirtschaft durch neue Technologien, die Investitionen anziehen. Viele Investitionen kommen von Risikokapitalgebern, die vertikale Landwirtschaft wie eine Technologieinvestition behandeln wollen. Doch ein vertikales Landwirtschaftsunternehmen ist schließlich ein landwirtschaftliches Unternehmen, und diese ungleichen Erwartungen haben zu prominenten Schließungen geführt, was Investoren dazu veranlasst hat, sich zurückzuziehen. Nicht unabhängig von dieser Herausforderung kommen viele Akteure dieser Branche aus anderen Branchen, die Landwirtschaft nicht so vollständig und ganzheitlich verstehen wie traditionelle Landwirte.

Nun, nachdem wir mehrere Durchführbarkeitsprojekte abgeschlossen haben, die im Grunde genommen ein Prüfdienst für CEA-Betriebe sind, haben wir gelernt, dass viele Menschen die gleichen Fehler machen. In diesem Artikel teile ich die sechs verschiedenen Bewertungskategorien, die wir verwenden, damit Sie mit Zuversicht in CEA investieren können.

1. Anbaumethoden
Cultivation Technology liegt im Zentrum vieler Strategien und moderner CEA. Bei der Überprüfung eines CEA-Betriebs stellen wir uns die Fragen: „Welches Anbausystem wird verwendet? Bietet es einen signifikanten Wettbewerbsvorteil für den Betrieb? Lohnt es sich, es zu bauen, oder lohnt es sich, vorgefertigte Optionen zu prüfen?“ Oftmals stellen wir fest, dass die Leistung von Unternehmen, die neuartige Anbausysteme vorschlagen, nicht viel besser ist oder manchmal sogar schlechter ist als vorgefertigte Systeme. Oftmals werden Unternehmen, die in Technologie investieren, aufgrund einer Abnahme ihrer Kapitalkosten motiviert. Wenn ein Unternehmen den Weg der neuartigen Entwicklung wählt, ist eine entscheidende Frage zu beantworten, ob das Anbausystem bereit ist, im kommerziellen Maßstab eingesetzt zu werden.

2. Kommersielle Strategie
Die kommerzielle Strategie konzentriert sich auf eine gute Passform zwischen dem angebauten Produkt und der vorgeschlagenen Absatzstrategie. Es beantwortet die Fragen: „Wächst das Unternehmen die richtigen Produkte für die richtigen Märkte? Verteilen sie in die richtigen Marktsegmente?“ Es ist herausfordernd, ein Nischenprodukt zu verteilen, das keine starke Marktnachfrage hat.

3. Wirtschaftliche Machbarkeit
Die wirtschaftliche Machbarkeit steht im Mittelpunkt eines jeden Unternehmens. Es zeigt, wie dieses Unternehmen sein Geld verdienen und schließlich die Ziele der Investoren erreichen wird.

4. Management-Team
Die Bewertung des Personals und des Management-Teams hilft uns festzustellen, ob das Unternehmen gut aufgestellt ist, um seine erklärten Ziele zu erreichen. Jeder vom Anbau- über das Marketing- bis zum Verkaufsteam ist sehr wichtig.

Diese vier Aspekte sowie die folgenden beiden werden im Rahmen unserer Auditdienstleistungen für CEA-Betriebe geprüft und bewertet. Wir sind zuversichtlich, dass diese Bewertungskategorien Investoren dabei unterstützen können, sicher und erfolgreich in die kontrollierte Umgebungswirtschaft zu investieren.



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert