EU-Rechtsvorschriften für ökologischen Landbau: Alles, was Sie wissen müssen EU-Rechtsvorschriften für ökologischen Landbau: Alles, was Sie wissen müssen

EU-Rechtsvorschriften für ökologischen Landbau: Alles, was Sie wissen müssen


Die EU-Öko-Basisverordnung und die verbindlichen Durchführungsbestimmungen für den Anbau biologischer Lebensmittel in der Europäischen Union sind für Landwirte und Verbraucher gleichermaßen von großer Bedeutung. Die neuen Rechtsvorschriften haben das Ziel, Verbraucher vor Täuschungen zu schützen und unlauteren Wettbewerb zu verhindern.

Die EU-Öko-Basisverordnung legt strengste ökologische Produktionsstandards fest, die von allen in der EU erzeugten und verkauften Ökoprodukten eingehalten werden müssen. Diese Standards erstrecken sich auf den gesamten Herstellungsprozess und den Handel. Besonders hohe Anforderungen gelten beim Kontrollsystem, das risikoorientiert ausgerichtet ist.

Die Verordnung (EU) 2018/848 vom 30. Mai 2018 und deren zugehörigen Durchführungsverordnungen enthalten Ziele, Grundsätze und Regelungen für die ökologische Lebensmittelwirtschaft auf EU-Ebene. In diesem Rahmen wurden auch Änderungen und Berichtigungen vorgenommen, die die Produktion, Kontrolle und den Handel betreffen.

Sowohl die Produktion als auch die Kontrolle sind in den Durchführungsverordnungen genau geregelt. Dazu gehören beispielsweise das Verfahren zur rückwirkenden Anerkennung von Umstellungszeiträumen, die Herstellung ökologischer Produkte sowie die Zulassung bestimmter Erzeugnisse und Stoffe zur Verwendung in der ökologischen Produktion.

Die Kontrollen und Maßnahmen zur Gewährleistung der Rückverfolgbarkeit und Einhaltung der Vorschriften sind ebenfalls in detailreichen Durchführungsverordnungen festgelegt. Hierbei geht es um die Bescheinigungen für Unternehmer und Ausführer in Drittländern sowie um die Rückverfolgbarkeit und Kennzeichnung ökologischer Erzeugnisse.

Zudem wurden delegierte Verordnungen erlassen, die spezifische Details zu den Produktionsvorschriften, der Verwendung von Pflanzenvermehrungsmaterial und Futtermitteln sowie zu weiteren Aspekten der ökologischen Produktion regeln. Diese umfassen auch Änderungen der Kennzeichnung von ökologischen Erzeugnissen und der Anforderungen an die Unternehmer in der ökologischen Produktion.

Die EU-Öko-Basisverordnung und ihre Durchführungsbestimmungen sind also eine umfassende und klare Regelung zur Förderung und Sicherung der ökologischen Lebensmittelwirtschaft in der Europäischen Union. Sie schützen die Verbraucher und schaffen Vertrauen in biologische Produkte, die sich an höchsten ökologischen Standards orientieren.



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert