Nik Sharma verrät: So bekämpfen Hobbyköche Rezept-Müdigkeit erfolgreich! Nik Sharma verrät: So bekämpfen Hobbyköche Rezept-Müdigkeit erfolgreich!

Nik Sharma verrät: So bekämpfen Hobbyköche Rezept-Müdigkeit erfolgreich!


Einfachheit in der Küchenvorbereitung

Oftmals stellt die Vorbereitung in der Küche für viele ein Hindernis dar. Doch es gibt zahlreiche Wege, diese zu vereinfachen und effizienter zu gestalten. Eine Option ist es, seine Vorbereitungen schon am Vorabend zu treffen und die Zutaten für das kommende Gericht schon zu schneiden. Wer über einen Samstag oder Sonntag etwas mehr Zeit verfügt, kann ebenfalls seine Vorbereitungen für die kommende Woche treffen und diese einfrieren. Küchenhelfer wie ein Lebensmittelprozessor können diese Aufgabe noch erleichtern.

Der klassische Ansatz vieler Köche und Rezeptentwickler ist das sogenannte „mise en place“, bei dem alle Zutaten in verschiedenen Schüsseln bereitgestellt werden. Verständlicherweise ist dies für viele abschreckend, weil es den Abwasch vermehrt. Es ist jedoch vollkommen ausreichend, alle Zutaten zur Hand zu haben und mit diesen am Küchentisch zu arbeiten.

Ästhetik versus Geschmack

In Zeiten von Instagram und Pinterest rückt oft die Ästhetik eines Gerichts in den Vordergrund, umso das perfekte Bild zu erzielen. Doch das Aussehen eines Gerichtes sagt nichts über den Geschmack aus. Wichtig ist allein, dass das Essen schmeckt – es muss nicht einem Kunstwerk gleichkommen. Denn am Ende des Tages ist es unwichtig, wie das Essen aussieht, solange es schmeckt.

Ein bisschen Salz bitte!

Ein weit verbreiteter Mythos in Kochkreisen ist die Verwendung von koscherem Salz. Es wird oft gesagt, dass dies unbedingt notwendig ist, um ein gutes Gericht zuzubereiten. Dies ist jedoch nicht der Fall. Die Verwendung von koscherem Salz hat keinen substantiellen Effekt auf die Qualität eines Gerichts. Im Gegenteil, oftmals ist der Preis für koscheres Salz unverhältnismäßig hoch im Vergleich zu normalem Meersalz. Es ist daher nicht nötig, ausschließlich koscheres Salz zu verwenden.

Die Mahlzeit genießen

Was oft aus den Augen verloren wird, ist das eigentliche Ziel des Kochens: Das Essen zu genießen. Anstatt sich in zu komplizierten Rezepten zu verlieren oder das perfekte Bild für den Social Media Auftritt zu erstellen, sollten wir uns darauf konzentrieren, eine schöne Mahlzeit zu kreieren, die wir auch genießen können. Sei es beim unterhalten von Gästen oder beim abendlichen Familienessen, es ist wichtig, die Mahlzeit zu genießen und die gemeinsame Zeit zu schätzen.



Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert