Florida-Immigrationsgesetz verwandelt landwirtschaftliche Regionen in Geistergemeinden Florida-Immigrationsgesetz verwandelt landwirtschaftliche Regionen in Geistergemeinden

Florida-Immigrationsgesetz verwandelt landwirtschaftliche Regionen in Geistergemeinden


Die E-Verify-System ist ein Merkmal der US-Gesetzgebung, das aus dem Immigration Act von 1990 hervorgegangen ist. Dieses Reformgesetz zur Einwanderung etablierte eine Kommission, die eine nationale Registrierung zur Überprüfung des Einwanderungsstatus und der Beschäftigungsfähigkeit vorschlug. Nach einer Reihe von Pilotprojekten wurde das Programm 2003 für Arbeitgeber in allen Bundesstaaten als freiwillige Datenbank verfügbar. Seither haben immer mehr Bundesstaaten seine Verwendung verpflichtend gemacht, wobei der Widerstand der Industrie oft den Anwendungsbereich dieser Vorschriften einschränkt.

Bemühungen, die strenge Durchsetzung der Verwendung von E-Verify in Florida durchzusetzen, sind bisher gescheitert. Im Jahr 2020, als DeSantis ein Gesetz forderte, das die Verwendung der Datenbank im Einstellungsverfahren vorschrieb, stieß das auf starken Widerstand, etwa von der Florida Chamber of Commerce und der Florida Fruit & Vegetable Association. Änderungen stellten sicher, dass Landarbeiter ausgenommen waren.

Der aktuelle E-Verify-Zwang könnte die Wirtschaft Floridas in nur einem Jahr um 12 Milliarden Dollar schädigen. Einige Experten glauben, dass es plausible Gründe gibt anzunehmen, dass die E-Verify-Pflicht wenig durchgesetzt werden wird. In anderen Bundesstaaten wurden oftmals die Landwirtschaft und andere Branchen, die von dokumentenlosen Arbeitern abhängig sind, entweder durch Gestaltung des Gesetzes oder durch lax gehandhabte Durchsetzung von E-Verify-Pflichten ausgenommen.

Die Ausweitung von E-Verify wird oft als Schutz der Arbeitsplätze von US-Bürgern dargestellt. Aber wenn diese Maßnahmen einen Exodus von undokumentierten Landarbeitern verursachen, springen US-Bürger nicht gerade auf die Möglichkeit, auf Bauernhöfen zu arbeiten. Tatsächlich führen strikt durchgesetzte E-Verify-Maßnahmen in der Landwirtschaft oft zu Arbeitskräftemängeln, Einkommensverlusten bei den Bauern und schrumpfender Agrarproduktion.

Währenddessen bleibt die Zukunft der Landarbeit ungewiss. Obwohl die Ausweitung von E-Verify sowohl auf staatlicher als auch auf Bundesebene politisch zunehmend zentralisiert wird, bleibt unklar, wie die Nutzung durchgesetzt werden kann, ohne negative Auswirkungen auf verschiedene Branchen zu haben. Über die politische Umsetzung hinaus stehen weiterhin wichtige Fragen zur Diskussion, einschließlich der Folgen für undokumentierte Arbeiter und die allgemeine Effektivität des Systems, zu überprüfen.

Die kontinuierliche Debatte zeigt klar den weit verbreiteten Widerstand und zeigt auch, dass trotz der anhaltenden politischen Unterstützung die tatsächlichen Auswirkungen von E-Verify auf Migranten und die Wirtschaft immer noch weitgehend unklar und ungewiss sind.



Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert