Untersuchungskommission: Verliert Frankreich seine Nahrungssouveränität? Untersuchungskommission: Verliert Frankreich seine Nahrungssouveränität?

Untersuchungskommission: Verliert Frankreich seine Nahrungssouveränität?


Im Mittelpunkt einer neu gegründeten Untersuchungskommission steht der Abgeordnete und Winzer Grégoire de Fournas. Initiiert von ihm, wird diese Kommission sechs Monate lang Anhörungen durchführen, um anschließend einen Bericht zu verfassen. Fournas wird seine Untersuchungskommission im Rahmen einer Pressekonferenz am kommenden Dienstag der Nationalversammlung präsentieren.

Die von Marine Le Pen geleitete Partei nutzt damit die Aufmerksamkeit, die der Landwirte-Bewegung im Land zuteil wurde. Trotz des Endes der zweiwöchigen Straßensperren, die von Norden bis Süden über das ganze Land gingen, hofft die Partei auf einen politischen Aufschwung.

Die National party (RN) macht dabei Gebrauch von ihrem jährlichen Ziehungsrecht, das ihr faktisch die Möglichkeit gibt, eine solche Kommission im nationalen Parlament ins Leben zu rufen.

Untersuchungskommissionen bestehen aus maximal dreißig Abgeordneten und werden proportional zur politischen Zusammensetzung der Parteien besetzt. Die Untersuchungen selbst sind auf einen Zeitraum von sechs Monaten begrenzt.



Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert