UFS drängt auf schnelle Abstimmung zu EU-Regelung für NGTs UFS drängt auf schnelle Abstimmung zu EU-Regelung für NGTs

UFS drängt auf schnelle Abstimmung zu EU-Regelung für NGTs


Titel: Positive Bilanz der Anbausaison 22/23 für Saatgutanbieter trotz Herausforderungen

Einleitung:
Nach einem Jahr voller klimatischer Herausforderungen erweist sich die Bilanz der Anbausaison 22/23 für Saatguthersteller laut Olivier Paul, dem Präsidenten des französischen Saatgutverbandes (UFS), als insgesamt positiv. Jedoch gibt es eine Reihe von Hürden, die das Wachstum der Branche beeinträchtigen könnten.

Hauptteil:
Obwohl die Erträge im Jahr 22/23 zugenommen haben, ging die Anbaufläche für Saatgut um 3% zurück. Dies folgt auf einen Rückgang von 2% im Vorjahr. Dieser Trend wird auf die wirtschaftlichen Umstände zurückgeführt, da hohe Rohstoffpreise die Landwirte dazu veranlasst haben, ihre Entscheidungen zu überdenken, erklärt Paul. Trotzdem behält Frankreich seinen Status als erstklassiger europäischer Produzent und weltweit führender Exporteur bei, wobei der Handelsüberschuss dank der Inflation um 10% gestiegen ist.

Sechs zentrale Hürden für Marktführerschaft:
Es sind jedoch verschiedene Faktoren, die zur abnehmenden Attraktivität des anspruchsvollen Saatgutsektors beitragen. Dazu gehören Fragen der Entlohnung, mangelnde Pflanzenschutzlösungen, Generationswechsel in den Betrieben, Produktivitätsprobleme und Schwierigkeiten bei der Beschaffung von Arbeitskräften. Wassermangel, speziell für Bewässerungsbedürfnisse, ist ein weiteres großes Problem, so Paul.

Regulierung der NGT noch ausstehend:
Für die Zukunft der Saatgutindustrie ist Innovation von entscheidender Bedeutung, betont der UFS. Er hofft auf die Verabschiedung der Regulierung der Neuen Gentechnologien (NGT) vor den nächsten Europawahlen. Laut Paul ist es momentan nicht möglich, in die NGT zu investieren, obwohl andere Länder bereits Fortschritte in diesem Bereich machen.

Schlusswort und Aufruf zur Aktion:
Trotz einiger Herausforderungen bleibt der UFS hoffnungsvoll hinsichtlich der Entwicklung von Regelungen für die NGT. „Wir müssen optimistisch bleiben, denn wir sind überzeugt, dass die ökologische Transition durch Innovation erfolgen wird“, betont Paul. Er lädt Leser dazu ein, mehr über die Themen zu erfahren und über mögliche Lösungen zu diskutieren, um die Zukunft des Saatgutsektors zu gestalten.

Die natürliche Einbindung von Schlüsselbegriffen und das Vermeiden von übermäßigen Wiederholungen derselben ist für den Lesefluss wichtig. Dieser Beitrag ist informativ, freundlich und einladend gestaltet, um das vollständige Verständnis des Themas zu gewährleisten.



Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert