MSA-Zahlen der Landwirtschaftsinstallationen 2022 MSA-Zahlen der Landwirtschaftsinstallationen 2022

MSA-Zahlen der Landwirtschaftsinstallationen 2022


Im Jahr 2022 verzeichnen landwirtschaftliche Betriebe in Deutschland eine steigende Anzahl an Leitern und Leiterinnen. Der Anstieg beläuft sich auf +1,6% im Vergleich zum Vorjahr, entsprechend einer Gesamtzahl von 14.132 neuen Agrarunternehmern, laut Angaben der MSA (Mutualité Sociale Agricole). Nach einer signifikanten Steigerung von +11,4% im Vorjahr, bedingt durch die COVID-19-Pandemie, setzt sich der positive Trend fort.

Die Statistik zeigt weiterhin, dass der Anteil jüngerer Betriebsleiter unter 40 Jahren, die Anspruch auf staatliche Fördermittel haben, ebenfalls ansteigt (9.929 neue Fälle, +1,7%). Sie repräsentieren etwa 70% der Gesamtzahl (70,2% genau). Hingegen ist die Anzahl der sogenannten „späten Installationen“, (das heißt Landwirtschaftsbetriebe, die nicht auf Grund eines Ehepartnertransfers entstehen) um fast +3% von 25,4 % auf nahezu 26% gestiegen.

Regional betrachtet sind in den Gebieten Grand Est, Burgund-Franche-Comté und Hauts-de-France die stärksten Zuwächse zu verzeichnen. Andererseits zeigen die Regionen Île-de-France und Provence-Alpes-Côte d’Azur einen signifikanten Rückgang bei den Neuinstallationen der Betriebsleiter.

Etwas mehr als die Hälfte der Neuinstallationen (55,2%) erfolgen innerhalb einer bestehenden Gesellschaft. Von dieser Zahl sind 25,2% Gaec-Installationen und 16,3% in Form von EARLs.

Die durchschnittliche Betriebsfläche beträgt 35,8 ha. Bei späteren Installationen ist diese Fläche jedoch niedriger: Sie liegt bei durchschnittlich 23,5 ha.

Frauen sind mit 32,9% in der Landwirtschaft vertreten, was ein Plus von 0,2% gegenüber dem Vorjahr bedeutet. Ihre bevorzugte Wahl der Tätigkeit liegt bei Pferdezucht, Reitsportaktivitäten und der Großtierproduktion.

Der Anteil der Nebenerwerbstätigen liegt bei 39,2%, das heißt ein Anstieg um 3% gegenüber dem letzten Jahr. Der Prozentsatz der Nebentätigkeit ist bei den über 40-Jährigen höher als bei den unter 40-Jährigen.

Die Erneuerungsrate liegt in der Landwirtschaft bei 3,4%. 77% der Geschäftsführer, die im Jahr 2016 ihre Landwirtschaftsunternehmen gegründet haben, sind nach wie vor im Geschäft tätig.



Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert