Austausch von landwirtschaftlichen Daten mit Agdatahub Austausch von landwirtschaftlichen Daten mit Agdatahub

Austausch von landwirtschaftlichen Daten mit Agdatahub


Klarheit und Sicherheit: Wie europäische Regulierungen die Landwirtschaft digitalisieren

Immer mehr Landwirte fragen sich, wer Zugang zu ihren digitalen Daten hat und wie diese genutzt werden. Die Antwort war bislang oft unklar. Laut Christophe Gervais, dem technischen Direktor von AgDataHub, war der Umgang mit digitalen Agrardaten bisher sozusagen der Wilde Westen.

Seit September gilt das Data Governance Act der Europäischen Kommission. Es schafft ein „Vertrauensframework“ und etabliert Mittlerstrukturen zwischen Datenerzeugern und -nutzern. Landwirte stehen somit nicht mehr alleine vor diesem oft undurchsichtigen Thema. Innerhalb von 20 Monaten wird dieses Fundament durch das Data Act gestärkt, das klare Regeln für den Zugang und die Weitergabe von Maschinen- und IoT-Daten festlegen wird.

Heutzutage haben Hersteller Zugang zu diesen Daten, aber oft ist unklar, in welchem Umfang und zu welchem Zweck. Der Data Act gibt beispielsweise Landwirten die Möglichkeit, die Weitergabe ihrer Daten durch den Gerätehersteller zu verweigern. Sie können auch entscheiden, einem anderen Wartungsdienst als dem Hersteller Zugang zu den Informationen zu gewähren. Zusammengefasst: Sie erhalten die Kontrolle über ihre Daten und Maschinen zurück.

In diesem Zusammenhang hat AgDataHub einen neutralen und souveränen Austauschplatz für Daten etabliert. Die Lösung Agritrust bietet kostenloses und leicht zugängliches Datenmanagement, einschließlich der Möglichkeit, Zugangsrechte zu widerrufen und zeitlich zu beschränken. Dies ist beispielsweise bei einem Anbieterwechsel sehr nützlich. Die Sicherheit wird durch die Identifizierung über France Connect und das nationale Unternehmensregister gewährleistet.

Ein praktisches Beispiel: Saipol vergibt über seine Lösung OleoZE Prämien basierend auf der Treibhausgasbilanz der Produktion, um nachhaltige Praktiken zu fördern. Wenn der Landwirt alle benötigten Informationen auf der Website MesParcelles.com bereitgestellt hat, einem Tool des landwirtschaftlichen Kammernetzwerks, muss er nur noch Oleoze den Zugriff erlauben, um gegebenenfalls seinen Bonus zu berechnen.

Derzeit verhandelt AgDataHub auch mit dem Agrarministerium, um Zugang zu den Telepac-Daten zu ermöglichen. Die Benutzerfreundlichkeit von AgDataHub wurde entwickelt, um die Nutzung für alle zugänglich zu machen. Es wird jedoch einige Zeit dauern, bis die Gesetzgebung in Kraft tritt. Für die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die Fragen des Datenschutzes regelt, dauerte es etwa ein Jahr, bis sie umgesetzt war. Aber heute funktioniert es. Die Datenschutzbehörde verhängt sogar Geldstrafen, um Missbrauch zu bestrafen. Die Regulierung geht in die richtige Richtung: die Transparenz.



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert