Aktion des Bauernbundes gegen Gentechnik Aktion des Bauernbundes gegen Gentechnik

Aktion des Bauernbundes gegen Gentechnik


Protest gegen Patente auf Leben: Bauern besetzen Europa-Interaktionsraum in Paris

Ein Hauch von Unruhe stieg vor kurzem in der Stadt der Lichter, Paris, auf, als es vor dem europäischen interaktiven Raum zu Protesten kam. Demonstrierende Bauer_innen hingen um 13 Uhr Plakate auf die Fassade des Gebäudes, auf denen klare Botschaften zu lesen waren – „Stoppt das Patentieren von Leben“ und „Nein zu GVO“, berichteten vor Ort anwesende AFP-Journalist_innen.

Hunderte von Aktivist_innen nahmen an der symbolischen Besetzung des Ortes teil, ihrem Protest Nachdruck verleihend. Sie forderten insbesondere, dass die neuen genomischen Techniken (NGT) der europäischen GVO-Regulierung unterliegen bleiben. Diese Forderung kam vor dem Hintergrund von Brüssels ambitioniertem Vorschlag, diese Regulierungen für einige NGT zu lockern. Die Demonstrierenden hielten auch bis zum Ende des Nachmittags an und blieben stark im Gebäude verankert.

NGT sind fortschrittliche Verfahren zur Auswahl und Modifikation des Genoms einer Art, ohne dass Gene einer anderen Art eingeführt werden müssen. Dies steht im Gegensatz zu GVOs, die durch Transgenese erzeugt werden. Frankreichs drittgrößter Agrarverband befürchtet, dass der Vorschlag der Kommission zur weiteren „Kontaminationsgefahr für Saatgut“ oder sogar zur „Monopolisierung von Saatgut durch Patente einiger multinationale Saatgutunternehmen“ führen könnte.

Die Aktion erhielt breite Unterstützung von Mitgliedern anderer Organisationen wie der Nationalen Föderation des organischen Landbaus (FNAB), der Anti-GVO-Volksinitiative ‚Freiwillige Erntehelfer‘, Greenpeace, und sogar vom belgischen Agrarverband Boerenforum. All diese Organisationen lehnen den Vorschlag der Europäischen Kommission ausdrücklich ab.

Die Bauerngewerkschaft fordert ein Treffen mit Jessica Larsson, der stellvertretenden Leiterin der Vertretung der Europäischen Kommission in Frankreich, und Laurence Boone, der französischen Staatssekretärin für europäische Angelegenheiten. Dies erläuterte Laurence Marandola, Sprecherin der Gewerkschaft, den Medien.

Haben Sie bereits mehr über die neuen genomischen Techniken erfahren? Lesen Sie unseren Artikel „NGT: Neue GVOs oder Beschleunigung der Selektion um die Welt zu ernähren?“ weiter unten um mehr zu erfahren. Jetzt ist die perfekte Zeit, um sich über wichtige Themen in unserem Agrarsektor zu informieren und mitzureden!



Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert