Wissenschaftlicher Beirat für Düngungsfragen – Beiräte und Ihre Bedeutung Wissenschaftlicher Beirat für Düngungsfragen – Beiräte und Ihre Bedeutung

Wissenschaftlicher Beirat für Düngungsfragen – Beiräte und Ihre Bedeutung


Die Wissenschaftsgruppe für Düngungsfragen (WBD) ist ein interdisziplinäres Team, dass durch seine Expertise in verschiedenen Bereichen das Ministerium in allen Belangen rund um die Düngung berät. Die Mitglieder dieses Gremiums werden auf der Grundlage des Düngegesetzes und der Düngungsbeiratsverordnung durch das Bundesministerium ernannt. In ihrer Funktion arbeiten sie ehrenamtlich und sind in ihrer Arbeit unabhängig. Eine Geschäftsstelle unterstützt sie in ihrer Arbeit, die durch die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) verwaltet wird.

Die Hauptaufgaben des Beirats sind vielfältig und reichen von der Abgabe von Stellungnahmen zu nationalen und europäischen Regelungsvorhaben im Bereich der Düngung, Empfehlungen zur Zulassung von neuen Düngemitteln und ähnlichen Produkten, Erstellung von Standpunkten zu speziellen Fragen der Düngung bis hin zur Entwicklung von Vorschlägen für wirksame Maßnahmen und Instrumente für eine effiziente und umweltverträgliche Düngung.

Dem WBD gehören zehn Wissenschaftler an, die in den Bereichen der Pflanzenernährung, der Düngemittelanalytik, der Bodenkunde, des Pflanzenbaues, des ökologischen Landbaus, der Human- und Ökotoxikologie sowie der Seuchenhygiene ausgewiesen sind. Sie veröffentlichen ihre Standpunkte und Stellungnahmen hauptsächlich in deutscher Sprache, wobei ausgewählte Meinungen auch in Englisch publiziert sind.

Die Kontaktperson für den WBD ist das Referat Pflanzenbau, Grünland (711) im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL). Anfragen jeglicher Art in Bezug auf düngerechtliche Vorgaben sind an dieses Referat zu richten.

Die Geschichte des WBD beginnt im Jahr 1952, als es als „Wissenschaftlicher Ausschuss für Düngungsfragen“ gegründet wurde. Von Anfang an lag der Fokus auf der Wirksamkeit von Düngemitteln für die Ertragssteigerung und damit die Ernährungssicherheit. Im Laufe der Jahre kamen auch der Einfluss von Düngemitteln auf die Umwelt und der Verbraucherschutz als weitere Schwerpunkte hinzu.

Die Vorsitzenden des WBD haben im Laufe der Jahre gewechselt, wobei jeder von ihnen seine individuellen Beiträge zum Düngungsbereich geleistet hat. Der aktuelle Vorsitzende ist seit Oktober 2023 Prof. Dr. Falko Holz aus Bernburg.



Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert