Wettbewerb ‚Unser Dorf hat Zukunft‘ – Eine Initiative für ländliche Entwicklung Wettbewerb ‚Unser Dorf hat Zukunft‘ – Eine Initiative für ländliche Entwicklung

Wettbewerb ‚Unser Dorf hat Zukunft‘ – Eine Initiative für ländliche Entwicklung


„Bundesminister Özdemir zeichnet siegreiche Dörfer aus: „Unser Dorf hat Zukunft““

In einer feierlichen Zeremonie hat der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Cem Özdemir, die Gewinner des 27. Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ geehrt. Der Wettbewerb, der vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) veranstaltet wird, würdigt bürgerschaftliches Engagement und ein attraktives ländliches Leben.

Dieses Jahr beteiligten sich rund 1.100 Dörfer aus ganz Deutschland am Bundeswettbewerb. In das Finale schafften es 22 Dörfer. Bei der abschließenden Preisverleihung auf dem Dorffest der Grünen Woche erhielten sieben Dörfer Gold, neun Silber und sechs Bronze.

Bundesminister Cem Özdemir überreichte die Auszeichnungen mit den Worten: „Herzlichen Glückwunsch den 22 Bundessiegern! Sie haben gezeigt: Wer sich mit Herzblut und guten Ideen einsetzt, wer bereit ist, Teil einer gemeinsamen Lösung zu sein – der kann Großes leisten.“

Der regelmäßig alle drei Jahre ausgetragene Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ kürt die bundesweiten Sieger. Die 28. Wettbewerbsrunde hat bereits begonnen und lockt mit der Chance, am Bundesentscheid teilzunehmen. Qualifiziert sind Dörfer, die in ihren Bundesländern Landessieger geworden sind und meist mehrere Wettbewerbsstufen durchlaufen haben. Seit 1961 wird dieser Wettbewerb unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten durchgeführt.

Teilnehmen können Dorfgemeinschaften und Gemeindevertretungen in Orten und Ortsteilen bis 3.000 Einwohner aus ganz Deutschland. Gesucht werden innovative Projekte und Ideen, um ein attraktives dörfliches Leben zu gestalten.

Der Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ wird von der Geschäftsstelle des Bundeswettbewerbs in der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung organisiert und inhaltlich betreut. Sie steht für weitere Informationen und Rückfragen unter der Telefonnummer 0228 6845 3537 oder per E-Mail ([email protected]) zur Verfügung.

Veröffentlicht am 31. Januar 2024 im Format Artikel.

Interessierte können auch einen Blick auf folgende Artikel werfen: „Großes Dorffest in Berlin“, „Bundesminister Özdemir ehrt Bio-Betriebe auf der Grünen Woche“ und „Schulwettbewerb „Echt kuh-l!“ – jetzt mitmachen!“.



Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert