VanDrie Group begrüßt Agrarminister beim Kalbfleisch-Frühstück auf der IGW VanDrie Group begrüßt Agrarminister beim Kalbfleisch-Frühstück auf der IGW

VanDrie Group begrüßt Agrarminister beim Kalbfleisch-Frühstück auf der IGW


Am heutigen Tag hat die Internationale Grüne Woche (IGW) in Berlin ihre Pforten geöffnet. Zum feierlichen Auftakt hatte die VanDrie Group, weltweit führend in der Produktion von Kalbfleisch, zu einem Frühstück mit gekochter Kalbskeule eingeladen. Bei der Eröffnung mit dabei waren Ruth Bouwstra, Leiterin Unternehmenskommunikation & Qualitätsmanagement der VanDrie Group, und Sternekoch Edgar Buhrs.

Im Rahmen dieser Messe wird Edgar Buhrs den Besuchern am Stand der VanDrie Group vorstellen, wie vielseitig und flexibel Kalbfleisch in der Küche eingesetzt werden kann. Dank seines zarten Geschmacks und niedrigen Fettanteils lässt es sich hervorragend schmoren, braten und grillen. Jeden Tag wird der Sternekoch der renommierten Kalbfleischproduktion unterschiedliche Fleischteile zubereiten und den Messebesuchern zur Verkostung anbieten. So wird gezeigt, wie man Kalbfleisch von der Nase bis zum Schwanz genießen kann. Die Besucher erhalten dadurch neue Inspirationen für ihre eigene Küche und diejenigen, die noch keine Erfahrung mit Kalbfleisch haben, können in den Genuss dieses Fleisches kommen.

Die VanDrie Group setzt mit ihrer vollständigen Verwertung von Kalbfleisch ein zukunftsweisendes Konzept um. Dabei entwickelt sie stets neue und innovative Lösungsansätze für eine nachhaltigere Zukunft innerhalb der gesamten Produktionskette. Dies umfasst unter anderem auch die Reduktion von Emissionen in der Produktion von Kalbfleisch als Beitrag zum Klimaschutz. So setzt das Unternehmen beispielsweise auf die Verbesserung der Futtermittelzusammensetzung, um Methanemissionen zu verringern. Zudem arbeitet die Gruppe an Maßnahmen zur Reduktion von Ammoniakemissionen.

Das Familienunternehmen nimmt seine Verantwortung für eine artgerechte Tierhaltung und Fütterung sehr ernst. Um die Forschung und Entwicklung in diesen Bereichen zu unterstützen, wurde das eigene Forschungszentrum DrieVeld gegründet. Hier liegt der Schwerpunkt vor allem auf der Prüfung von Futtermittelkonzepten und der Verbesserung des Tierschutzes sowie der Tiergesundheit. In über tausend Plätzen, verteilt auf fünf Abteilungen, kann so intensive Forschungsarbeit für die Milchviehhaltung sowie für die Kälber im Kalbsektor betrieben werden.

Um mehr über die nachhaltigen Bemühungen der VanDrie Group zu erfahren, können Sie auf [diesen Link](http://annualreport.vandriegroup.com/) klicken, um zum aktuellen CSR-Report 2022 zu gelangen.

Für weitere Fragen und Anfragen steht Ihnen das Redaktionsbüro Kalbfleisch zur Verfügung. Sie erreichen es unter der Telefonnummer +49 (0)201 8945889-0 oder per E-Mail an [email protected]. Für weitere Informationen können Sie auch die Websites www.kalbfleisch.info und www.vandriegroup.de besuchen.



Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert