Richtiges Heizen und Lüften bei Abwesenheit für weniger Verschwendung Richtiges Heizen und Lüften bei Abwesenheit für weniger Verschwendung

Richtiges Heizen und Lüften bei Abwesenheit für weniger Verschwendung


Effizientes Heizen und Lüften bei Abwesenheit: Wichtige Tipps vom Deutschen Verband Flüssiggas e.V.

Wenn wir unsere Wohnungen oder Häuser zum täglichen Arbeiten oder für den längeren Winterurlaub verlassen, stellt sich immer die Frage, wie wir richtig heizen und lüften können. Eine ineffiziente Heizung kann nicht nur zu unnötigen Kosten führen, sondern auch das Risiko von Schimmel und Frostschäden an der Heizungsanlage erhöhen. Deshalb gibt der Technikexperte Markus Lau vom Deutschen Verband Flüssiggas e.V. wertvolle Tipps für das richtige Lüften und Heizen in Abwesenheit.

Während des Winterurlaubs ist es ratsam, die Heizung in den „Entspannungs-Modus“ zu versetzen, d.h., die Raumtemperatur sollte auf etwa 16 Grad gesenkt werden. Das dient nicht nur der Energieeinsparung, sondern verhindert auch die Schimmelbildung und schützt die Heizungsanlage vor Frostschäden.

Auch bei einer täglichen Abwesenheit, z.B. wegen der Arbeit, sollte die Temperatur moderat abgesenkt werden. Ein Grad weniger kann etwa sechs Prozent Energie einsparen. Allerdings sollte die Raumtemperatur dauerhaft nicht unter 16 Grad liegen, um Schimmelbildung zu verhindern.

Das Lüften bei Abwesenheit sollte ebenfalls nicht vernachlässigt werden. Es hilft, Feuchtigkeit zu reduzieren und Schimmelbildung zu verhindern. So sollten die Räume vor einer längeren Abwesenheit ausgiebig gelüftet werden. Während der Abwesenheit wird in der Regel nicht so viel Feuchtigkeit erzeugt, aber Zimmerpflanzen können die Luftfeuchtigkeit erhöhen. Daher sollte die Person, die die Blumen gießt, auch regelmäßig lüften.

Der Beitrag endet mit einer kurzen Erklärung über Flüssiggas und seine Vorteile. Flüssiggas besteht aus Propan, Butan und deren Gemischen und kann unter geringem Druck flüssig gemacht werden. Es verbrennt CO2-reduziert und schadstoffarm, was es zu einer effizienten Energiequelle macht.

Für weitere Informationen und Anfragen können Sie sich an Olaf Hermann vom Deutschen Verband Flüssiggas e.V. unter der Telefonnummer 030 / 29 36 71 – 22 oder per E-Mail an [email protected] wenden.



Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert