Landfrauenchefin bemängelt Ampelkoalition: Vernachlässigung des ländlichen Raums Landfrauenchefin bemängelt Ampelkoalition: Vernachlässigung des ländlichen Raums

Landfrauenchefin bemängelt Ampelkoalition: Vernachlässigung des ländlichen Raums


Datum: 11.01.2024, 01:00 Uhr
Quelle: Neue Osnabrücker Zeitung

Die Präsidentin des Deutschen Landfrauenverbandes (dlv), Petra Bentkämper, bezweifelt stark, dass die Bundesregierung die von den Landwirten geforderten Sparmaßnahmen komplett fallen lassen wird. In einem Interview mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ machte sie deutlich, dass die Bauern mit ihren Protesten mittlerweile ein starkes Signal in Richtung der Hauptstadt gesendet haben.

Dennoch sieht sie grundsätzliche Probleme in der Politik bezüglich des ländlichen Raumes. Sie kritisiert, dass nicht nur die Landwirtschaft, sondern auch zentrale Aspekte der Infrastruktur wie Nahverkehr, medizinische Versorgung oder Breitbandversorgung vernachlässigt werden. Dies führt laut Bentkämper dazu, dass sich viele Menschen in ländlichen Gebieten wie „Bürger zweiter Klasse“ fühlen.

Neben diesen umfangreichen Kritikpunkten mahnt die dlv-Präsidentin jedoch auch, dass der ländliche Raum nicht immer nur als strukturschwach dargestellt werden sollte. Sie betont, dass es in diesen Regionen viele Chancen gibt, die nur konsequent ergriffen werden müssten. Denn eine vollständige Urbanisierung könne keine vielfältige und nachhaltige Lösung für die Gesellschaft sein.

Für weitere Fragen steht die Redaktion der Neuen Osnabrücker Zeitung zur Verfügung.

Ursprünglicher Inhalt von: Neue Osnabrücker Zeitung, veröffentlicht durch news aktuell.



Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert