Kürzungen für Landwirte: Lindners strikte Haltung Kürzungen für Landwirte: Lindners strikte Haltung

Kürzungen für Landwirte: Lindners strikte Haltung


„Christian Lindner beharrt auf Kürzungen für Landwirte: „Alle müssen ihren Beitrag leisten“

Der Bundesfinanzminister, Christian Lindner, hat trotz der anhaltenden Proteste der Landwirte bekräftigt, dass die geplante Streichung der Agrardiesel-Subventionen erfolgen wird. In einem Interview mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (NOZ) erklärte Lindner, dass alle einen Beitrag zur Stabilisierung der Staatsfinanzen leisten müssen, einschließlich des Agrarsektors.

Jährlich erhalten Landwirte Subventionen von gut neun Milliarden Euro aus Brüssel und Berlin. Die geplante Kürzung betrifft jedoch lediglich weniger als dreihundert Millionen – ein Verlust von etwa drei Prozent. Lindner verteidigte diese Maßnahme, indem er darauf hinwies, dass zwar die Agrardiesel-Subvention schrittweise ausläuft, jedoch das grüne Nummernschild erhalten bleibt. Zudem dient die Kürzung der Subventionen nicht zur Schließung von Haushaltslöchern, sondern zur Finanzierung von neuen Entlastungen. Hierzu zählt beispielsweise die Senkung der Stromsteuer für das gesamte produzierende Gewerbe.

Lindner bemerkte auch, dass die Diskussion um Subventionen in Wirklichkeit einen tiefer sitzenden Druck freisetzt. Viele Landwirtinnen und Landwirte fühlen sich durch eine grüne Ideologie, unwissenschaftliche und kostspielige Vorgaben sowie erzwungene Flächenstilllegungen bevormundet. Lindner plädiert dazu, den Agrarbereich nicht durch Subventionen, sondern durch Vertrauen in die fachliche Kompetenz der Landwirte zu stärken. Er betont, dass Landwirte stolze Unternehmer seien, die mit ihren Produkten erfolgreich am Markt bestehen können, statt staatliche Hilfe zu erbitten.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die Redaktion der Neuen Osnabrücker Zeitung unter der Telefonnummer: +49(0)541/310 207.

Original-Inhalt zur Verfügung gestellt von der Neuen Osnabrücker Zeitung.



Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert