Komposttoiletten erhalten renommierten Schweizer Ethikpreis Komposttoiletten erhalten renommierten Schweizer Ethikpreis

Komposttoiletten erhalten renommierten Schweizer Ethikpreis


Wie ein stilles Örtchen unseren Planeten verbessern kann

Am 28. Mai 2024 fand die 19. Ausgabe des Prix Suisse de l´Éthique statt, veranstaltet von der Hochschule für Wirtschaft und Ingenieurwissenschaften des Kantons Waadt, HEIG-VD. Jährlich wird durch die Experten und die Studierendenjury ein Preis an vier herausragende Projekte vergeben, die den Schwerpunkt auf soziales und nachhaltiges Wirtschaften legen. Bei der diesjährigen Preisverleihung wurde Kompotoi für das ökologische Engagement ausgezeichnet, da das Unternehmen daran arbeitet, den Kreislauf von Feld – Teller – Toilette – Feld zu schließen. Kompotoi nutzt menschliche Ausscheidungen auf eine hygienisch sichere Art und Weise, um diese zu Dünger und Komposterde zu verarbeiten.

Es mag zunächst ungewöhnlich erscheinen, dass eine Toilettenvermietung mit einem Ethikpreis ausgezeichnet wird. Schaut man jedoch genauer hin, so eröffnet sich ein weites Feld, das viele große Herausforderungen unserer Zeit berührt. Kompotoi ist ein junges schweizerisches Unternehmen, das Komposttoiletten vermietet, entwickelt, plant und verkauft. Die Unternehmung startete mit viel Idealismus im Jahr 2012, getrieben durch die Erfahrung von Mitgründer Jonas Casanova auf einer Permakulturfarm in Indien. Er stellte fest, dass die beste Erde auf der Farm aus den kompostierten Ausscheidungen einer Komposttoilette stammte und begann in der Schweiz nach passenden Lösungen für Events und Baustellen zu suchen.

Komposttoiletten sind besonders, da sie ohne Wasser auskommen und auch keine Chemie verwenden. Sie funktionieren stattdessen mit Einstreu, welche nach der Verwendung die Ausscheidungen bedeckt und dadurch die Oberfläche trocknet. Auf diese Weise entstehen keine unangenehmen Gerüche und es wird kein wertvolles Trinkwasser verschwendet. Die so gesammelten organischen Ressourcen können recycelt werden, sodass aus dem einstigen Abfall ein Rohstoff wird.

Zusätzlich zur Verbesserung des Dufts und der Nachhaltigkeit werden die ausgeschiedenen Nährstoffe wiederverwertet. Unsere Ausscheidungen sind nämlich reich an Stickstoff, Phosphor und Kalium und eignen sich daher hervorragend als natürlicher Dünger. Durch entsprechende Verfahren kann der Stickstoff stabilisiert und von möglichen Spurenstoffen gereinigt werden.

Eine weitere wichtige Methode, die genutzt wird, um die Ausscheidungen zu verwerten, ist die Kompostierung. Durch Kompostierung können die Reste in hochwertige Gartenerde umgewandelt werden. Allerdings stellt die rechtliche Regelung für die Verwendung von Komposterde aus Trockentoiletten derzeit noch eine Herausforderung dar, weshalb das Unternehmen auf Pilotprojekte und Sondergenehmigungen angewiesen ist.

Die Idee, Komposttoiletten zu vermieten, hat sich im Laufe der Zeit stark bewährt. Das Unternehmen Kompotoi konnte dadurch wachsen und verfügt heute über mehr als 700 Kabinen in der Schweiz. Das Potenzial ist enorm. Die Methode trägt zum Bodenschutz bei und hilft dabei, regionalen Dünger herzustellen, der konventionelle Mineraldünger ersetzen kann.

Obwohl noch ein langer Weg vor uns liegt, um diese Methode weitflächig zu implementieren, leistet Kompotoi bereits wertvolle Arbeit zur Verbesserung unseres Planeten. Es ist sicher, dass wir auf dieser Reise das ein oder andere Mal auf ein Kompotoi stoßen werden.



Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert