Deutsche Umwelthilfe fordert Stopp für Silvester-Böllerei Deutsche Umwelthilfe fordert Stopp für Silvester-Böllerei

Deutsche Umwelthilfe fordert Stopp für Silvester-Böllerei


„Ein Ende des Silvesterfeuerwerks: Deutsche Umwelthilfe überreicht Unterschriften von über 250.000 Bürgern an Nancy Faeser“

Berlin – Eine Koalition verschiedener Organisationen, angeführt von der Deutschen Umwelthilfe (DUH), hat sich am Bundesinnenministerium versammelt, um einen Appell für ein feuerwerksfreies Silvester zu unterzeichnen und diesen an Bundesinnenministerin Nancy Faeser zu übergeben. Der Aufruf, der von über 250.000 Bürgern und 25 zivilgesellschaftlichen Gruppen unterzeichnet wurde, fordert ein endgültiges Verbot von privaten Silvesterfeuerwerken. Die Unterstützung kommt nicht nur von der breiten Bevölkerung, sondern auch von Organisationen wie der Gewerkschaft der Polizei und der Bundesärztekammer.

Jürgen Resch, Bundesgeschäftsführer der DUH, sagte: „Die spezielle Erlaubnis für gefährliche Böller und Raketen zur Neujahrsfeier darf nicht weiter existieren. Wir fordern ausgelassene Feste zum Jahreswechsel – jedoch ohne von Sorge geplagte Eltern, die um die Augen ihrer Kinder fürchten, und ohne Familien, die durch Feuer alles verlieren. Innenministerin Faeser lehnt bisher den Schutz von Mensch, Tier und Umwelt vor den Folgen des Sprengstoffgebrauchs zum Jahreswechsel ab. Wir vertreten nicht nur die Forderungen von 25 Organisationen und mehr als einer Viertelmillion Bürger, sondern auch die einer absoluten Mehrheit der deutschen Bevölkerung.“

Die Bilanz der Silvesterfeuerwerke ist ernüchternd: 2024 starben vier Menschen durch Feuerwerksexplosionen, tausende Menschen wurden zum Teil schwer verletzt, unzählige Wohnungs- und Gebäudebrände mussten gelöscht werden und Millionen von Haustieren und Wildtieren erlitten einmal mehr Angst und Panik. Dazu kommt eine enorme Feinstaubbelastung, die in einigen Regionen im Vergleich zum Vorjahr um bis zu 700% angestiegen ist.

Umfragen zeigen seit Jahren, dass die Mehrheit der deutschen Bevölkerung ein Ende der traditionellen Silvesterböllerei befürwortet. Aktuell sind 59% der Bürger für ein generelles Verbot von privatem Feuerwerk.

Die Gruppe für ein feuerwerksfreies Silvester setzt sich aus verschiedenen Organisa­tionen zusammen, darunter neben der DUH auch die Gewerkschaft der Polizei, die Bundesärztekammer und viele weitere. Ihre Forderung: Verhindern Sie endlich die traditionelle Silvesterfeuerwerksbelästigung, Frau Faeser!



Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert