Bilger und Stegemann fordern Özdemir zur Verhinderung von Agrarkürzungen auf Bilger und Stegemann fordern Özdemir zur Verhinderung von Agrarkürzungen auf

Bilger und Stegemann fordern Özdemir zur Verhinderung von Agrarkürzungen auf


Bilger/Stegemann: Özdemir muss Agrarkürzungen verhindern

Die Bundesregierung hält weiterhin an ihren fatalen Plänen fest, die eine Streichung der Steuerrückvergütung für Agrardiesel sowie der Kfz-Steuerbefreiung für land- und forstwirtschaftliche Fahrzeuge vorsehen. Dies wurde am Mittwoch im Bundeskabinett diskutiert. Steffen Bilger, stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Fraktion, und Albert Stegemann, agrarpolitischer Sprecher, äußerten sich dazu wie folgt:

Steffen Bilger betonte, dass die Bundesregierung trotz ernsthafter Bedenken von Umweltschutzorganisationen an ihren Plänen festhält, die Bauern massiv zu belasten. Die Kürzungen werden als vorgeschoben betrachtet, um den Haushalt zu sanieren, jedoch würden sie der Landwirtschaft massiven Schaden zufügen.

Albert Stegemann kritisierte Landwirtschaftsminister Cem Özdemir dafür, sich nicht entschieden gegen die Kürzungspläne ausgesprochen zu haben. Die Bauern erwarten Taten und keine weiteren warmen Worte.

Die CDU/CSU-Fraktion, als Vertreter der Volksparteien der Mitte im Parlament, setzt sich auf der Grundlage des christlichen Menschenbildes für einen starken freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat, die soziale und ökologische Marktwirtschaft, die Einbindung in die westliche Wertegemeinschaft sowie für die Einigung Europas ein.

Pressekontakt:
CDU/CSU – Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-53015
Fax: (030) 227-56660
Internet: www.cducsu.de
Email: [email protected]

Original-Content von: CDU/CSU – Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell



Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert