Agrarsozialpolitik – Sicherung des Lebensabends für Landwirte Agrarsozialpolitik – Sicherung des Lebensabends für Landwirte

Agrarsozialpolitik – Sicherung des Lebensabends für Landwirte


Die Altersabsicherung der Landwirte ist ein wesentlicher Bestandteil des deutschen Sozialversicherungssystems. Verwaltet wird sie von der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) und hat als Zielsetzung die Teilsicherung für Landwirte. In Kraft getreten ist sie bereits 1957 und prägte seither die Höhe der zu entrichtenden Beiträge und der Renten.

Zusätzlich zur Altersabsicherung der Landwirte sind zusätzliche individuelle Absicherungen wichtig, um einen angemessenen Lebensstandard im Alter zu gewährleisten. Dazu zählen etwa Altenteilsleistungen, Pachteinnahmen, Ansprüche gegenüber der gesetzlichen Rentenversicherung oder private Vorsorge. Die Regelungen für die Alterssicherung der Landwirte sind im Gesetz über die Alterssicherung der Landwirte (ALG) festgelegt.

Zur Pflichtversicherung sind Landwirte verpflichtet, wenn ihr auf Bodenbewirtschaftung beruhendes Unternehmen eine bestimmte Mindestgröße überschreitet, deren Ehegatten und Lebenspartner, sowie mitarbeitende Familienangehörige eines Landwirts oder seines Ehegatten beziehungsweise Lebenspartners, wenn sie im landwirtschaftlichen Unternehmen hauptberuflich tätig sind. Unter bestimmten Bedingungen ist auch eine freiwillige Versicherung möglich, etwa um die Wartezeit für eine Altersrente auch nach Ende einer Versicherungspflicht erfüllen zu können.

Versicherte haben je nach den gesetzlichen Voraussetzungen einen Anspruch auf Leistungen zur Rehabilitation und Prävention, Renten wegen Erwerbsminderung, Altersrenten und Hinterbliebenenrenten. Zusätzlich hat die Abgabe des landwirtschaftlichen Unternehmens keinen Einfluss auf die Rentenleistung, das Unternehmen kann während der Rentenphase weitergeführt werden.

Die Beiträge zur Alterssicherung der Landwirte werden als Einheitsbeitrag erhoben und sind nicht einkommensbezogen. Allerdings gibt es auch Beitragszuschüsse für einkommensschwächere Landwirtinnen und Landwirte. Finanziert wird die Alterssicherung der Landwirte durch die Beiträge der Versicherten und Zuschüsse des Bundes, wobei der Bund gegenwärtig ca 80% der Leistungen finanziert. Erhältlich ist der Bundesregierung-Bericht zur Alterssicherung der Landwirte auf der Webseite des BMEL.

(Veröffentlichungsdatum: 26. Januar 2024)



Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert